Getestet · Mama-sein

[Getestet] Lillydoo

Bei Frida, Bloggerin von 2KindChaos , habe ich Ende April ein Paket von Lillydoo gewonnen. Ich freue mich wirklich tierisch darüber. Die Marke selber hat mich eh schon die ganze Zeit interessiert, denn die Windeln sind parfümfrei und sollen so hautfreundlicher sein. Das Paket ist also super um die Windeln mit den handelsüblichen zu vergleichen! Also Frida, lieben Dank nochmal dafür! ;)

post16

Im Paket, neben einem Flyer und einer lieben Botschaft von Frida sind enthalten:

  • 1 Packung Wickelunterlagen
  • 1 Packung Windeln, No. 1
  • 1 Packung Windeln, No. 2
  • 1 Packung Feuchttücher
  • 1 Schnuller
  • 1 Lätzchen

Ziemlich schnell benutzten wir natürlich die Windeln No.1. Missy nahm gut zu und ich wollte nicht, dass die Windeln in der Ecke liegen. Es war also die 3 Woche von Missy.
Beim auspacken stellte ich schon direkt fest, die Windeln sind weicher und ja, sie rochen nach nichts. Aber nun zu dem härtesten Kritiker überhaupt: Der Babypopo! Dieser war nämlich leider schon wund, da ich blöderweise nicht wusste, dass Weintrauben unverträglich sein können. Ja ich esse aktuell nur Bananen, Äpfel (Pink Lady, keine Granny Smith) und trinke die Stillsäfte die es bei D*M gibt.
Da die Windeln natürlich keine Superheilkräfte haben, war der wunde Po danach immer noch da. Aber ich muss wirklich sagen, dass was Lillydoo hier verspricht halten die auch. Und ja, das Design mit den Pusteblumen hatte mich auch! Das war einfach nur süß!
Windeln No. 2 haben wir in der 7. Woche schon genutzt. Von der Qualität her sind sie natürlich wie die No. 1. Auch den mittlerweile nicht mehr wunden Babypopo taten sie einfach nur gut. Und hey – sie halten sogar den Druck beim Stuhlgang stand (und jede Mama weiß, von welcher Explosion ich hier gerade spreche!). Der war in der Woche nämlich ordentlich.  An sich kann ich den Windeln nichts negatives abgewinnen. Das Design hier war nach wie vor die Pusteblume. Auch André war sehr angetan von den Windeln.
Was uns so gar nicht gefallen hat, waren die Feuchttücher. Die wirkten unserer Meinung etwas trocken. Aber sie machten sauber, Missy war nicht am meckern und sie machten so sauber, wie man es gewohnt ist. Das große Aber: Man bekommt die blöd raus. Die Tücher sind nicht so aufeinander gelegt, dass man das nächste Blatt nachziehen kann. Sondern man muss jedes Blatt einzeln rausnehmen, ich brauchte eigentlich immer beide Hände. Das ist ziemlich doof, wenn man die Beine festhalten muss da die Windel dreckig ist. Sobald man die Beine los lässt ist nämlich alles wieder dreckig und der ganze Spaß beginnt von vorne. Die Verpackungsgröße von 15 Blatt wäre eigentlich super für unterwegs.

Die Wickelunterlagen haben wir noch nicht getestet, du vielleicht? Was sagst du zu denen? Wir werden sie mit in unserem Urlaub im Herbst nehmen.

Liebe Frida, vielen Dank nochmal für das zuschicken des Paketes!

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Getestet] Lillydoo

  1. Die Windeln wollten wir auch testen, da es ein Abo gibt und es günstiger kommt, als wenn man ständig bei DM oder Bipa einkaufen geht. Außerdem sind sie schöner, einmal etwas anderes 😄 Wollten das aber erst noch miteinander besprechen/ er will es auch erst einmal nachrechnen. Hat sich bei mir vor ein paar Monaten einmal als Werbung vorgeschlagen 🙈 Das mit den Feuchttüchern ist gut zu wissen!

    Gefällt 1 Person

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s