Kompressionswäsche · Lipödem · Schwangerschaft · Therapie · Unterstützung · Wassereinlagerung

Ich bekomme meine neue Kompressionswäsche!

Wie du ja weißt, habe ich 2 neue Versorgungen am 08.11.16 aufgeschrieben bekommen. (Hier nachlesen!) Die Folgeversorgung für die Beine und eine Erstversorgung für die Arme. Da ich diese nur anteilig zahlen muss (zum Glück), müssen die Rezepte bei der Krankenkasse erst einmal angefragt werden.

Die Anfrage übernimmt das Sanitätshaus, also bin ich den 11.11.16 direkt hingefahren um die Rezepte abzugeben. Der Krankenkasse wird hier ein Kostenvoranschlag vorgelegt inkl. der ungefähren Maße.  Die genauen Maße werden nochmal neu genommen, bevor diese an den Hersteller der Kompressionsversorgung (in meinem Fall Juzo) geschickt werden. Bis dies aber genommen wird, kann es etwas dauern. Mal „nur“ 5 Werktage, aber auch länger. Jedenfalls wird der erlösende Anruf bereits ab Tag 1 immer sehnlichst erwartet. Diesmal hat die ganze Prozedur ungewöhnlich lang gedauert.

Am 22.11.16, also etwa 7 Werktage später – naja sagen wir mal 6, ich kann mir gut vorstellen, dass das Sanitätshaus es nicht taggleich rausgeschickt hat – bekam ich den ersten Anruf. Hier lag die Genehmigung für meine Versorgung der Beine vor. Die Erstversorgung für die Arme war nach wie vor offen. Da es sich um eine Erstversorgung handelt, kann die Bearbeitung hier scheinbar etwas länger dauern.

Das Ausmessen

Nun musste ich also zusehen, wieder ins Sanitätshaus zu fahren. Was sich in dieser Woche echt als sehr schwierig erwies. Aber immerhin hab ich es am 24.11.16 doch schneller geschafft, als ich gedacht hatte.

Das ist mal ein „Auszug“ aus dem Blatt, in dem die letztendlichen Maße aufgenommen werden. Ja, meine habe ich hier retuschiert.

Mir wurden die Maße genommen. Diesmal habe ich nicht so viel an Umfang verloren, aber ich hatte trotzdem Grund zur Freude: Denn meine Beine werden immer mehr symmetrisch. Was in meinen Augen und des Mitarbeiters vom Sanihaus ein sehr gutes Zeichen ist.
Dann kam es zu der schwierigsten Entscheidung. Welche Farbe nehme ich?? Ich hatte bisher 2 Versorgung in Haut bzw Kardamom (die Bezeichnungen der Farben hat sich geändert). Meine letzte Versorgung hatte ich die Caprihose in schwarz und die Strümpfe in Kardamom. Eigentlich bin ich mit dem Gedanken hingefahren, mal eine Versorgung in komplett schwarz zu nehmen, pardon, jetzt heißt die Farbe Pfeffer. Auch gut.
Bis mir der liebe Mitarbeiter die Farbpalette zeigte.

Juzo Trendfarben || Copyright Juzo

Da ärgert man sich ja schon, dass man nur alle 6 Monate eine neue bekommt. Ehrlich Lavender Moon hat mich echt angelächelt! Aber ich kann das nicht zu allem kombinieren. Also entschied ich mich doch lieber für Mohn. Nicht ganz schwarz und gut zu kombinieren! Wuhu!
Also zack.. die Versorgung für die Beine wurde bestellt! Ich bin mal gespannt, wie lange ich auf die Versorgung nun warten muss.

Die Armversorgung allerdings…

Bei der Armversorgung hatte sich unter anderem auch was getan. Sie wurde abgelehnt. Ja, blöd gelaufen, ne. Aber Mister Mitarbeiter des Monats war sehr zuversichtlich das ein einfacher Schlüssel auf dem Rezept fehlte. Wenn ich dies nachtragen lassen würde, würde die Krankenkasse dies doch genehmigen lassen.
Jetzt musste ich erstmal beim Phebologen wieder durch kommen. Das habe ich dann endlich am 30.11.16 geschafft. Am selben Tag bekam ich auch den Anruf, dass meine Versorgung für die Beine da wäre! WUHU! Nur 6 Werktage Wartezeit, unglaublich! Ich besprach mit dem Mitarbeiter dass ich die abhole, sobald mein neues Rezept da wäre. Dann könnt ich das direkt abgeben. :)

Am 02.12.16 war es dann schon soweit. Ich konnte endlich meine neue Versorgung abholen und das neue Rezept abgeben.

Ende gut, alles gut?

Nein, leider nicht. Die Farbe meiner Versorgung war super. Sie gefiel mir noch besser als auf dem Muster. Aber es war kein mit-wachsendes Leibteil dabei.
Auf meinem Rezept war deutlich Schwangerschaft vermerkt, damit man das bei der Genehmigung beachtet (und da ich diesmal dann nicht zuzahlen müsste) , beim ausmessen habe ich auch 3x mal erwähnt dass man dies bitte dabei beachten muss. Und dann kommt es ohne so was elastisches?? Ich war zwar sauer, aber bat dem Mitarbeiter des Monats es doch bitte in Erfahrung zu bringen. Nach der dritten Wiederholung gab er sich endlich geschlagen.
Am Montag, ich war etwas besänftiger rief der junge Mann wieder bei mir an. Entschuldigte sich nochmal für Freitags und gab zu, dass ich wohl die erste Schwangere mit einer Kompressionsversorgung dort bin. Okay? Dann müsste man sich vielleicht vorher erkundige!?
Aber gut, es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen. Und wir sind alles nur Menschen. Er hatte mit dem Hersteller telefoniert und dieser erklärte, dass das so wohl doch in Ordnung geht. In der Schwangerschaft habe ich das Recht, wenn ich merke es wird enger, das Leibteil zu wechseln. Da brauche ich dann schnell ein Rezept vom Arzt und schwupps würden die Hersteller das schnell erledigen. Damit möchte ich mich erstmal zufrieden geben. Klingt ja alles doch sehr spannend. Am 06.12.2016 durfte ich dann endlich meine neue Versorgung mit nach Hause nehmen. Und was soll ich sagen? Sie passt wirklich super gut. Ich bin richtig begeistert.

Schade das nicht alles drauf passte, auf dem oberen Teil ist mein kleiner Babybauch tatsächlich erkennbar

Von der Armkompression hatte ich wieder am 09.12.16 gehört, ich war überrascht von der Schnelligkeit. Sie wurde diesmal wirklich genehmigt. So konnte ich am folgenden Montag, den 12.12.16, endlich zum ausmessen.
Wie ich ja schon mal geschrieben hatte, habe ich in den Armen Wasser. Zwischen den Armen habe ich tatsächlich 1 cm Unterschied im Umfang. Das es doch so „viel“ ist, hat mich etwas schockiert. Aber ich bin eigentlich recht zuversichtlich, dass ich auch an den Armen einen Erfolg durch die Kompressionswäsche bekomme. Hier habe ich die Farbe grau genommen. Also eigentlich mohn. Aber scheinbar gelten die Farben nur für die Beine.
Und wiedermal hieß es auf den Anruf warten, damit ich die Versorgung abholen kann.

Die Anprobe

Nach über einem Monat seit der Rezeptausstellung war es endlich soweit! Am Mittwoch, den 21.12.16 bekam ich endlich meine erste Armkompression. Beim anprobieren begleitete mich diesmal eine Dame, die mich allerdings dabei auch eher alleine lies. Was ich etwas doof fand, es war schließlich meine erste Versorgung für die Arme.
Trotzdem war das anziehen doch recht schnell durchgezogen. Klar, mittlerweile bin ich auch nicht mehr so zimperlich mit dem Stoff.

So sieht es jetzt an einem Arm aus. Wie man sieht ist es wirklich nur durch den Rücken verbunden und geht etwa bis zur Schulter. Am Rücken läuft er etwas über den BH.
Viel kann ich dazu noch nicht sagen, ich werde sie jetzt erst mal ein paar Wochen testen und hier bald drüber berichten!
Auch wenn es sich hier um 2 Rezepte handelte, so ein hin und her gerenne hatte ich bisher noch nie. Wie sind deine Erfahrungen mit dem Sanitätshaus?
Dieser Post entstand teilweise noch auf der alten Plattform, weshalb die Wasserzeichen noch die Alten sein könnten.
Advertisements

5 Kommentare zu „Ich bekomme meine neue Kompressionswäsche!

  1. Ich bin gespannt, was Du über die Armversorgung berichtest, es könnte sein, dass ich auch eine brauche… Aber erst mal gibt es ja hoffentlich diese Woche noch meine erste Versorgung für die Beine. Über die Farbe habe ich auch gerätselt. Einmal auf jeden Fall schwarz, weil ich das oft brauche (haufenweise Chor-Konzerte, da ist der Dresscode schwarz, und einiges an Röcken, zu denen schwarz passt).
    Für die Wechselversorgung bin ich am Überlegen, ob ich etwas ausprobiere, was mir die Sanitätshausmitarbeiterin empfohlen hat: Einige Ihrer Patientinnen nehmen Hautfarben oder wie immer es im Programm heißt und kombinieren das dann je nach Outfit mit einer dünnen farbigen Strumpfhose. Oder im Sommer sogar mit einer dezent gemustertern Netzstrumpfhose. Bevor ich mich allerdings für Hautfarben für die 2. Garnitur entscheide, werde ich erst mal ausprobieren, wie sich das anfühlt, wenn man über die ganze Chose noch was drüber zieht… Falls das nichts für mich ist, tendiere ich zu dunkelblau, weil das dann für alle Röcke, die eher mit der Grundfarbe blau oder braun gemustert sind, passt. Oder p
    Passt dieses Mohn, was Du hast, zu braun oder blau, geht es vielleicht in Richtung Taupe https://de.wikipedia.org/wiki/Taupe – ich kann das vom Foto nicht so genau einschätzen…

    Gefällt 1 Person

    1. Von welcher Marke bekommst du denn deine Kompressionsversorgung?
      Die Juzo Farbe Mohn kommt dem taupe bei dem Link sehr nahe. Vielleicht hilft das ja.

      Ich muss sagen, das ich anfänglich lieber den Hautton genommen habe und darüber dann z.b. Röcke, Kleider oder Caprihosen angezogen habe. Das fällt kaum auf und für viele wurde es eher erst deutlich wenn sie lange neben mir standen und irgendwann die Naht aufgefallen ist.
      Eine Strumpfhose habe ich da noch nie drüber angezogen. Dazu kann ich nichts sagen, tut mir leid.

      Gefällt 1 Person

      1. Danke, ich werd’s ausprobieren mit der schwarzen Versorgung, wie sich das anfühlt! Ich meine, die Marke wäre auch Juzo, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich mir das richtig gemerkt habe…

        Gefällt 1 Person

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s