Lipödem · Selbsthilfe · Sport

Faszientraining

Die „Blackroll“ erfreut sich immer größerer Beliebtheit und sie soll gut gegen Verklebungen sein, dass weckte wohl damals meine Aufmerksamkeit. Ich wollte nur nicht sofort in so eine Rolle investieren, ohne es vorher ausprobiert zu haben.  Also hatte ich mich ziemlich schnell in einem Kurs meiner Physiopraxis angemeldet, als ich erfuhr das dieser mit so einer Rolle stattfindet. Der Kurs findet insgesamt 10x statt, immer Dienstags für ca. 1 1/2 Stunden. Die Dauer sollte also reichen, damit ich mich entscheiden kann ob ich mir so eine Rolle zulegen würde oder nicht. Und die anderen Übungen würden garantiert auch nicht schaden! Die anderen Übungen sind Dehnübungen für unsere Bänder. Faszienübungen ohne Rolle gibt es nicht!

In einem bequemen Outfit, siehe Bild, besuchte ich also das erste Mal den Kurs. Mit mir besteht der Kurs aus insgesamt 10 Leuten. 7 im Kurs waren schon beim letzten Mal dabei, es gibt 3 Neuzugänge, mich eingeschlossen. Ich bin die einzige die Kompressionsstrümpfe trägt.

Die Übungen haben es schon in sich, ich musste mich erst einmal rantasten. Denn in meinem Übereifer hatte ich die Naht meiner Strümpfe vergessen und drückte diese durch die Rolle absolut in meine Haut. Äusserst unangenehm, sag ich dir. Nachdem ich die Rolle richtig positioniert habe und die Übungen richtig durchführte, merkte ich einen angenehmen Druck. Der war auszuhalten. Nur wenn ich die Übungen an den Oberschenkel durchführe, muss ich diese vorerst an der Wand machen. Ansonsten ist der Druckschmerz kaum auszuhalten. Aber die Kursleiterin ist optimistisch, dass ich es bald auch liegend durchführen kann. Ich bleibe defintiv dran, da ich das gerne erreichen möchte!

Der Kurs findet nach Liebscher & Bracht statt, wenn du dich darüber erkundigen möchtest Klick hier! Ich fand es jedenfalls sehr interessant. Auch in dem Kurs werden diese Rollen genommen und nicht die von Blackroll – obwohl sie sich nicht großartig unterscheiden. Die Kursleiterin bevorzugt diese aber.  Ich werde mir defintiv einer dieser Rollen anschaffen, ich merke echt einen positiven Effekt. Beim ersten Mal an den Beinen hatte ich hinterher das Gefühl dass sich etwas nachdrückte in den Beinen. Es fühlte sich komisch an, aber nicht unangenehm. Sondern positiv komisch. Ich kann das ganz schwer erklären. Aber ich hatte das Gefühl, der Körper signalisiert hier gerade „Hey, da passiert gerade was Gutes!“.

Ich hätte vorher wirklich nicht gedacht, dass eine einfache „Styropor Rolle“ (ja, so habe ich davon vorher gedacht) echt so einen Effekt bringt. Oder das diese Übungen damit so mega anstrengend sind. Ich hatte mir natürlich vorher einige Videos auf YouTube angeschaut. Die Übungen sind gut, aber sie bringen einen falschen Eindruck: Man sollte nicht so schnell damit rollen, wie gezeigt. Sondern langsam sodass der Muskel und die Faszien langsam bewegt werden. Und da kommt man doch ordentlich ins schwitzen. Hab ich wirklich nicht erwartet!
Es gibt sogar Übungen extra für Lipödembetroffene: Schau hier!

Neben den Übungen für die Faszien mit der Rolle, gibt es auch einfache Dehnübungen. Übungen für die Muskeln die man im Alltag nicht so nutzt. Gerade ich als Schreibtischheldin kann sowas echt gut gebrauchen!  Meiner Kursleiterin fiel schnell auf, dass ich ein bisschen Überdehnbar bin, was ich vorher nicht gedacht habe und trotz meiner Kompressionswäsche! Hey, das ist ein Gutes Zeichen! :)

Mein Fazit nach 5 Wochen

Nachdem ich meine Waden und meine Oberschenkel am Anfang nur an der Wand rollen konnte, kann ich mittlerweile sagen, dass ich glücklich darüber bin, dies auf dem Boden zu machen! Es ist ein Wohlfühlschmerz im Moment! Und immer wieder merke ich es wird dadurch viel, viel besser!
Auch als ich das letzte Mal absolute Verspannungsschmerzen im Nacken hatte, habe ich nach den Übungen mit einem Faszienball echt weniger Probleme gehabt.
Wenn dir also die Schmerzen an den betroffenen Stellen eventuell zu sehr weh tun, dann versuch es einfach erstmal an anderen Stellen die nicht vom Lipödem betroffen sind (Rücken, Nacken). Vielleicht hilft dir das ja schon etwas?

Ich bin Faszien-Fan geworden, und du? Schon ausprobiert?

 

Dieser Post entstand noch auf der alten Plattform, weshalb die Wasserzeichen noch die Alten sein könnten.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Faszientraining

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s