Lipödem · Unterstützung · Vorstellung

Jeder kann unterstützen

Es fällt mir leichter über das Thema Lipödem zu schreiben, als ich dachte. Scheinbar hat mein Partner echt recht damit, als er sagte, ich würde mir das alles von der Seele schreiben. Es fallen mir immer Themen ein, bei denen ich mir denke, das möchte ich unbedingt jemanden mitteilen, der sich über das Lipödem erkundigen möchte oder muss.
Möchte oder muss? Wer möchte sich denn über das Lipödem erkundigen?! Als Nicht-Betroffener? Nun, bei mir waren es meine Familie (meine Schwester hat das Lipödem ebenfalls), mein Partner, dessen Eltern, unsere Freunde und Kollegen damit sie mich verstehen und mir helfen können. Ja, mittlerweile auch Bekannte wenn diese irgendwie einen Blick auf meine Kompressionswäsche erhaschen konnten und sie neugierig waren.
Über das Lipödem wird so viel vermutet, ausprobiert, verurteilt. Selbst von Ärzten wird diese Krankheit nicht gesehen! Obwohl es schon Darstellungen im alten Ägypten gab. Google mal: Königin von Punt – das sind die typischen Dellen & Merkmale eines Lipödems!
Durch die Unbekannheit der Krankheit werden Betroffene so sehr verurteilt, dass es manchmal echt nur noch weh tut. Und ich spreche hier gerade nicht von den Leiden und Begleiterscheinungen des Lipödems. Ich spreche gerade von der Psyche.
Seit ich die Kompressionswäsche trage, habe ich heute noch das Gefühl das ich angegafft werde. Das ist kein schönes Gefühl. Man trägt die Wäsche nicht weil man eine Wahl hat oder es als tolles Accessoires trägt, sondern weil es einfach ein wenig Linderung bringt und man weiß, wenn man hier nicht konsequent ist, wird alles höchstwahrscheinlich viel schlimmer. Oder wenn man über das Lipödem spricht, nehmen es einige nicht mal ernst. Viele halten das Lipödem einfach nur für Fett, wodran eine Betroffene selber Schuld ist!
Blöde Sprüche oder gehässige Blicke helfen nicht weiter. Wusstest du, dass einige Patientinnen sich schon gar nicht mehr aus dem Haus trauen wegen den Blicken anderer? Ehrlich mal, wieso kehrt nicht einfach jeder vor seiner eigenen Haustür?

Ich habe in der Sidebar den Verein Lipödem Hilfe Deutschland e.V. seit kurzem verlinkt. Hier wurde zusammen gefasst, wie man mit der Krankheit Lipödem eingeschränkt ist. Klick zur PDF Datei!
Ebenfalls gibt es einen anderen schönen Blog: „Mein Lipödem und ich“ (Klick!). Anja schreibt hier seit einem Jahr über ihr Leben mit Lipödem.
Myra Snöflinga hat ein Video auf YouTube veröffentlicht und auch das Lipödem erklärt. Zum Video!
Beide Mädels haben übrigens auch ihre Liposuktion veröffentlicht. Und Beiden geht es seit dem viel Besser!
Und nun bitte ich dich um etwas einfaches, als Patient/in oder Nicht-Patient/in, egal.  

Frag bitte! 

Verurteile nicht, sondern frag einfach mal. Jeder der mich bisher auf die Strümpfe angesprochen hat, hatte danach greifbare Fragezeichen übern Kopf. Die Krankheit benötigt weiterhin so viel Aufklärungsbedarf und sie muss noch so viel erforscht werden.
Wir befinden uns momentan am Anfang. Es muss klar gemacht werden, dass das Lipödem präsent ist. Es ist nicht heilbar. Es tut weh.
Je mehr Menschen dies kennen, je mehr Aufklärungsarbeit geleistet wird umso mehr wird darüber gesprochen. Je mehr der Gesellschaft das Krankheitsbild Lipödem klar wird, desto eher kann Betroffenen geholfen werden.

Also danke, an alle die sich dafür stark machen. Danke an die Lipödem Hilfe, an Anja und an Myra für die ersten Schritte. Danke an dich, dass du dich darüber erkundigst. Danke für die Unterstützung.

Dieser Post entstand noch auf der alten Plattform, weshalb die Wasserzeichen noch die Alten sein könnten.

Advertisements

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s